Familienkram

Samstag, 30. Dezember 2017

Mama braucht eine Auszeit+ Verlosung

Dezember 30, 2017 4
Mama braucht eine Auszeit+ Verlosung
Hallo.


Lange habt ihr nichts von mir gehört und genau darum geht es heute.


Jede Mama kennt es, man bekommt Kinder und schwupps vergisst man sich selbst.
Genau so geht es mir.

Als wir Timo bekamen, ging alles noch locker flockig. Er schlief mit 4 Monaten durch und in seinem Zimmer, so hatten wir noch Zeit zu Zweit, am Abend. Auch so war er sehr pflegeleicht, somit begann ich zu nähen und zu bloggen.


Nach 6 Jahren kam dann unsere Jelena zu uns. Wir freuten uns sehr. Ab da war es vorbei. Vorbei mit Zweisamkeit, vorbei mit Nähen und vorbei mit Bloggen.
Seit 13 Monaten liest man sehr selten von mir und auch meine Nähmaschine ist hin und wieder beleidigt. Doch Weihnachten hat sie eine Freundin bekommen, eine Overlock. Jetzt langweilen sich Beide ;)


Nein, so schlimm ist es auch nicht. Das erste halbe Jahr hatte ich wirklich für Nichts Zeit, nur für meine Kinder. Mittlerweile, sie ist 13 Monate, kann ich mal bloggen, nähen und ja, ich kann auch mal duschen und baden. Welch ein Luxus😂


Und genau darum soll es in einigen Tagen gehen. Doch dazu brauche ich eure Hilfe.


Aus den Antworten werde ich einen neuen Beitrag schreiben, damit jeder die Tipps lesen kann und auch sieht, das wir alle das selbe Leid haben ;)




Schreibt mir doch mal in die Kommentare:


Wie viele Kinder habt ihr& Alter?

Habt ihr noch Zeit für euch ( sei es zum duschen, baden, Hobbies oder einfach mal einen Kaffee )?

Wie schafft ihr euch Zeit?

Hilft bei Euch der Partner und die Familie?

Was macht ihr in eurer Freizeit?


Aus allen Kommentaren hier, auf Facebook, Twitter und Instagram, werde ich einen Gewinner ziehen. Diese Mama oder Papa? bekommt dann ein Überraschungs- Auszeit- Paket von mir.

Ich wünsche Euch viel Spaß!


Auslosen werde ich am 05.01.2018.






Donnerstag, 30. November 2017

Gibt es diesen Weihnachtsmann wirklich?

November 30, 2017 0
Gibt es diesen Weihnachtsmann wirklich?
Während ich Wäsche aufhängte, Jelena röchelnd auf meinem Rücken einschlief, spielte Timo etwas Minecraft. Dabei erzählte er mir von der Schule.




Er fing dann an, das einer aus seiner Klasse sagte, es gibt keinen Weihnachtsmann.
Timo fragte ihn dann, wer ihm dann die Geschenke bringen würde und er meinte seine Oma, Opa, Mama und die ganze Familie!


Timo glaubt noch sehr an den Weihnachtsmann und wir finden es toll, ach viele andere, aus seiner Klasse, glauben noch an ihn.
Sie wollen alle fleißig zu Weihnachten Plätzchen backen, damit der Weihnachtsmann auch ja nicht verhungert.
Timo sagte dann ganz stolz: " Mama, es muss den Weihnachtsmann geben. Ihr Eltern schafft es doch gar nicht, an Weihnachten um die ganze Welt zu fliegen und allen Kindern Geschenke zu bringen. Das schafft nur der Weihnachtsmann."


Ich bestätigte ihn und gab ihn einen Kuss.








Wie ist es bei Euch? Gibt es bei Euch Weihnachtsmann/ Christkind oder glauben eure Kinder nicht mehr dran und wissen wo die Geschenke her kommen?








Schreibt es mir doch mal in die Kommentare! Ich freue mich darauf :)



Mittwoch, 15. November 2017

Fremdbetreuung ja oder nein?

November 15, 2017 0
Fremdbetreuung ja oder nein?

Wie war es bei Timo?



Wie ihr wisst oder auch nicht, lief es bei Timo sehr Chaotisch, am Anfang. Er ging mit 9 Monaten in die Krippe, da ich arbeiten musste, wegen der finanziellen Lage.
Da er nur gelitten hat ( wurde eine viertel Std auf dem Töpfchen sitzen gelassen, trotz das er geschrien hat, er konnte noch nicht mal richtig sitzen ) entschieden wir uns ihn doch noch zu Hause zu lassen und haben uns finanziell sehr eingeschränkt.
Mit 2 ging er dann in einen anderen Kindergarten und da blieb er dann, bis 3,5 Jahre, auch da hatten wir nur Probleme. Ständig war er krank und er hatte immer das Selbe und zudem war er sehr sensibel. Immer 2-3 Wochen lang Bronchitis und 1 Woche gesund, im Wechsel. Irgendwann wollten wir nicht mehr die hohen Beträge zahlen, wenn er eh kaum da war, also entschieden wir, mit dem Kinderarzt, das er bis zur Einschulung zu Hause bleibt. Und das lief super.
Bei der Einschulungsuntersuchung wollten sie nicht mal glauben das er Hauskind war. Und auch seine Sozialkompetenz hat überhaupt nicht gelitten. Er geht jetzt seit August in die Schule und hat in keiner Hinsicht Probleme.

Wie wird es nun bei Jelena laufen?


Ja, das ist eine gute Frage und wir wissen es wirklich noch nicht.
Jelena ist vom Wesen her komplett anders, viel robuster. Sie steckt eher mal was weg, als Timo.
Bisher ist der stand, das sie keine Einrichtung besuchen wird. Zumindest 
nicht die nächsten 2-3 Jahre. Sollten wir aber unseren Traum nächstes oder übernächstes Jahr war machen, so muss sie dann mit 2 Jahren oder 2,5 Jahren in eine Kita oder zur Tagesmutter.
Also komplett abgeneigt sind wir nicht.
Wir lassen es auf us zukommen.



Damit möchte ich sagen, verurteilt euch nicht gegenseitig.
Für den Einen ist Fremdbetreuung gut und für den Anderen nicht. Der Eine kann es sich leisten die Kinder Daheim zu lassen und die anderen sind auf einen Kitaplatz angewiesen, weil sie arbeiten müssen!






Freitag, 10. November 2017

Mein Weg des Abstillens...

November 10, 2017 0
Mein Weg des Abstillens...








... ist maßlos gescheitert.


Warum Abstillen?



Zum Anfang. Vor ein paar Wochen schrieb ich, wie erschöpft ich wäre. Unter Anderem durch das oft Nachts stillen.
Die Außenwelt macht Druck. Sie sei ja nun schon 11 Monate, muss man sie da noch Vollstillen, bzw. überhaupt noch stillen? Mir wurde gesagt, sie müsse ja schon durchschlafen, doch wenn ich ihr immer wieder die Brust anbiete, würde sie es nie tun.
Also fasste ich den Entschluss abzustillen und Jelena die Flasche zu geben, bzw. sie dazu zu bewegen am Tage Beikost zu essen. Mein Mann war nicht begeistert, doch meinte am Ende muss ich es wissen. Ihm wäre es lieber weiter zu Stillen.




Wie fing ich an?



Ich kaufte Flasche, Brei und anderes Gedöns. Was man halt alles braucht um ein Baby ohne Brust zu ernähren. Ich stand vor dem Flaschenregal und war überfordert, genau wie bei den Schnullern.
Es wurden verschiedene Sachen, von verschiedenen Marken.


Ich fing an am Tag die Brust zu verweigern, bot ihr Brei und Fingerfood an, doch nichts wollte sie. Auch keine Flasche von der Pulvermilch, egal welche Flasche. Vom Fingerfood naschte sie und das tut sie auch jetzt, aber am Ende wurde es doch wieder die Brust.


Dann kam eine Phase wo sie Nachts alle 20 Minuten an die Brust wollte. Ich versuchte ihr dann immer Flasche und Schnuller anzubieten. Langsam war ich gefrustet und enttäuscht.




Was geschah?





Dann machte es Klick! Sie ist einfach noch nicht so weit und ich auch nicht. Jedes mal wenn ich ihr die Brust verweigerte, blutete mir mein Herz.




Mein Fazit:



Wir stillen weiter. Mit fast 1 Jahr stillen wir noch fast voll. Selbst unser Kinderarzt sagt, sie ist sehr gut entwickelt, hat keine Mangelerscheinungen und zu den schmalen Kindern gehört sie auch nicht gerade. Stillen ist das Beste und Normalste für uns. mittlerweile blende ich die Umwelt aus. Wem es nicht passt, der soll nicht hinschauen. Wir genießen es weiterhin Schnuller und Flaschenfrei zu sein!



Stillen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme! Stillen ist Liebe, Nähe und Geborgenheit!












Sonntag, 5. November 2017

Aus Alt mach Neu- Veränderungen stehen bevor

November 05, 2017 0
Aus Alt mach Neu- Veränderungen stehen bevor
5 Wochen war es ruhig auf dem Blog, auch auf Instagram und Facebook ist nicht viel passiert. Größtenteils ist meine kleine Räuberin schuld.
In den letzten Wochen hatte ich es nicht leicht mit ihr. Sie bekam eine Pneumokokkenimpfung und reagierte 3 Wochen lang mit Fieber darauf. Wir wussten nicht was los war mit ihr und wissen auch immer noch nicht genau, warum sie so reagiert hat. Da Fieber ist nun seit 2 Wochen weg und dann kam die Erkältung, bei beiden Kindern. Doch auch die haben wir überstanden und leben alle noch.
Hinzu kam noch, das si, jede Nacht, alle 20 Minuten gestillt hat, ich war am Ende mit meinen Kräften und war nah, sehr nah, dran abzustillen. Doch ich hab es nicht getan, sondern mit ihr durchgestanden. Mehr zu unserer Stillgeschichte erfahrt ihr, eventuell, kommende Woche. Auch der Räuber hat es uns nicht einfach gemacht, entweder war er kank oder er hatte mal wieder so miese Laune, das ich manchmal dachte, er sei der Teufel persönlich. Wir haben seinen 7. Geburtstag hinter uns gebracht und der 1. Geburtstag, von der Räuberin, steht uns noch bevor.










Doch seit ein paar Tagen läuft es hier wieder super. Nachts kann ich, teilweise, 4 Stunden am Stück schlafen. Das ist ein Traum.


Nun zu den Veränderungen:


Ich habe, nur für den Blog, ein neues Facebookprofil und baue mir eine neue Facebookseite auf. Die ist hier.


Ich möchte regelmäßiger bloggen. Vorgestellt habe ich mir 2-3 mal die Woche.


Nächstes Jahr, möchte ich unbedingt auf, mindestens, 1 Bloggerevent.


Ich möchte mehr reisen, auch wenn es nur für 1-2 Tage ist, natürlich mit der Räuberin zusammen :)


Zudem würde ich mich darüber freuen, neue Bloggerkollegen kennen zu lernen.


Trotz alledem werde ich versuchen mich mehr auf mein Familienleben zu konzentrieren, denn das steht an erster Stelle.






Ich wünsche Euch noch eine angenehme Nacht.























Sonntag, 1. Oktober 2017

10 Monats Update- Jelena

Oktober 01, 2017 0
10 Monats Update- Jelena



Wow. 10 Monate ist unsere Jelena und viel ist in der Zeit passiert.

Doch erst die U- Daten im Vergleich:


U1-4


U1- 3060 g, 51 cm, KU 34 cm

U2- 2870 g, 51 cm, KU 34 cm

U3- 4180 g, 51 cm,KU 37,4 cm

U4- 5290 g, 57 cm, KU 39 cm

                                        U5- 7060 g, 61 cm. KU 43,5 cm                                       

U6- 8350 g, 70 cm, KU 45 cm






Lieblingsbeschäftigung:
 Stillen, mit Essen matschen, spielen und durch den Dreck krabbeln

Mama- oder Papakind: Momentan nur die Mama. 

Darauf bin ich stolz: Das ich frei Stehen und in die Hände klatschen kann.
Das mag ich gar nicht: Wenn Mama ohne mich irgendwo hin geht
Ich passe in folgende Größe: mittlerweile passt mir die 74 ganz gut
Ich wiege in etwa: Mama hatte letzten Monat falsch geschätzt. Ich wiege nur 8390 g, aber das ist trotzdem genug





10 Monate Zweifacheltern


Neue Erkenntnisse: Meine Nerven sind doch nicht mehr so stark, wie ich erst dachte.
Schreckmoment: Wenn sie mehr als 2 Stunden am stück schläft
Dafür fehlt die Zeit: Noch immer für das Nähen und Bloggen. 
Nächte: Sie werden langsam besser. Wir lieben nach wie vor unser Familienbett
Aktuelle Wochenbettlektüre ist: Bin ich längst raus ;)
Der glücklichste Moment: Die endgültige Entlassung aus der Klinik
Streit über: Gibt es momentan Keinen.
Darauf freuen wir uns: Mal nur zu Zweit Essen gehen.
Das macht Mama glücklich: Schokolade ;) Wenn die Kinder glücklich sind
Das macht Papa glücklich: Wenn Mama Schlafen konnte und nicht rum motzt ;) und natürlich wenn die Kinder glücklich sind.



Warum rennt die Zeit so schnell? Ich habe sie doch gestern erst geboren und nun feiern wir, in wenigen Wochen, schon ihren 1 Geburtstag!
Kann bitte jemand die Zeit anhalten?



Bis bald,

Sarah
                                                     


Mittwoch, 20. September 2017

Darf ich als Mama kaputt sein?

September 20, 2017 1
Darf ich als Mama kaputt sein?
Das frage ich mich schon eine Weile.



Den ganzen Tag habe ich mir zusammen gereimt, was ich dazu schreibe. Und nun? Sitz ich seit einer halben Stunde vor dem Laptop und weiß nichts mehr. Aber das beschreibt es doch am besten.

Ich liebe es wirklich Mama zu sein und ich liebe auch, über alles auf der Welt, meine beiden Kinder.
Doch momentan bin ich an einem Punkt, wo es nicht weiter geht.

Ich selber bin müde und gesundheitlich angeschlagen. Mein Gewicht macht mir zu schaffen und der Schlafmangel sowieso.

Dazu kommt, das beide Kinder auch krank sind. Beide haben dollen Husten und die Kleine kämpft am meisten, da sie dazu noch zahnt. Wenn dann erwischt es uns richtig. Ich kann froh sein, das ich immer nur einmal im Jahr krank werde und das ist immer im September.
Unsere Nächte sind demzufolge mehr als bescheiden. 10 mal Stillen in der Nacht, zählt zur Tagesordnung und ist nicht mal der Höchstsatz und bis auf einzelne Ausnahmen geht das seit fast 10 Monaten so. 
Einige werden jetzt sagen, dann still doch ab, dann kann auch der Papa Nachts mal füttern. Ja, für manche wäre das eine Lösung, doch nicht für uns, denn warum Milchersatz kaufen, wenn ich doch genug habe? Darf ich trotzdem jammern?
Selbst Duschen gehen muss genau geplant werden.

Gegen das zu viele Gewicht kann ich ja was tun, aber dazu fehlt mir der Elan. 
Die Kinder werden auch irgendwann wieder gesund, das hofft man zumindest.

Ich brauch einfach mal wieder etwas mehr Zeit für mich. Nur für Mich!
Und diese Zeit werde ich mir irgendwie holen und wenn es nur Zeit im Fitnessstudio ist. 

So genug gejammert. Gleich kommt der Liebste von Arbeit und da wird Zweisamkeit genossen, bis die Räuberin wieder erwacht.

Habt ihr auch solche Tage, wo Euch alles zu viel wird? Wie kommt ihr aus dem Alltag raus, um mal Zeit für Euch allein zu haben? Schreibt es mir doch in die Kommentare.


Bis bald,

Sarah


Montag, 18. September 2017

Mein Weg zum Wunschgewicht

September 18, 2017 2
Mein Weg zum Wunschgewicht
Wie oft habt ihr, diese Überschrift, schon gelesen oder selbst daran gedacht?

bei mir ist es wieder so weit. Ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut.
Meine kleine Tochter ist vor fast 10 Monaten geboren und ich habe noch immer 10 kg über dem Startgewicht. Zugenommen hatte ich nur 16 kg.

Ich hatte schon vor der Schwangerschaft 10 kg abgenommen. Ich war von 90 kg auf 80 kg runter. Und dieses mal soll es noch mehr werden.

Ich wiege 90 kg, bei einer Gr. von 1,72. Ich trage Konfektionsgröße 46/48. so kann man sich als Frau nicht mehr wohl fühlen.
Ich möchte gerne auf ca 70 kg runter, also 20 kg abnehmen. Es wird nicht einfach, es wird eine Weile dauern, aber ich werde es schaffen.

Diesmal wird auch Einiges anders laufen.



Bei Sport werde ich mit kleinen Übungen zu Hause starten, Schwimmen und Laufen gehen.
Wenn ich einigermaßen wieder Fit bin, werde ich ins Fitnessstudio gehen, denn ich möchte nicht einfach nur abnehmen, sondern auch Muskeln aufbauen, besonders an meinen Problemstellen: unterer Rücken, Hüfte und Knie. In der Hoffnung meine schmerzen verschwinden, denn das Abenehmen hat auch gesundheitliche Gründe.

Ich werde langsam Starten.

Ab Woche 1( 19.09.17-25.09.17 ): Keine Süßigkeiten und Cola mehr. Dies wird mir schon schwer                                                               genug fallen.

Ab Woche 2 ( 26.09.17- 02.10.17 ): Leichte Übungen zu Hause 3x die Woche

Ab Woche 3 ( 03.10.17- 09.10.17 ): zusätzlich 1x in der Woche Schwimmen gehen

Ab Woche 4 ( 10.10.17-16.10.17 ): 2x die Woche Laufen gehen

Ab Woche 5 ( ab 17.10.17 ): Sonntags 20 Minuten Yoga


Ab heute werde ich jeden Dienstag berichten, ob ich durchgehalten habe,wie meine aktuellen Maße sind, welche Probleme es gab und ob ich was ändern werde.


Meine Startmaße:

Gewicht:              90 kg
Oberarme:            34 cm
Taillie:                  99 cm
Hüfte:                   120 cm
Oberschenkel:       73 cm

Also dann, los gehts!

Unser WiB- Vom Krankenlager bis zum Fichtelberg

September 18, 2017 0
Unser WiB- Vom Krankenlager bis zum Fichtelberg
Hallo ihr Lieben,

es ist Montag, die Kinder beschäftigt und ich von Kopfschmerzen und Nasennebenhöhlenentzündung geplagt. Aber gut, ich bin Mama, ich muss durchhalten.
Die Räuberin schläft gerade, also muss ich nur noch bis 22.30 Uhr durchhalten, dann kommt der Liebste von arbeit ;)

Nun zu unserem Wochenende.



Samstag Morgen, halb 7, weckten uns die Kinder. Ausschlafen kennen sie nicht. Mir ging es immer noch nicht so gut, also ging der Liebste mit den Kindern ins Wohnzimmer und konnte noch 2 Stunden schlafen. Dann machten wir uns fertig und fuhren zu meiner Oma.


da gab es dann Mittagessen und nach dem Mittag bekam der Räuber ein Ü- Ei. da sind ja momentan die Minions drinnen und er hatte Gru drinnen.


Dann hieß es für den Liebsten und die Räuberin Mittagsschlaf und der Räuber ruhte isch auch aus.


Mit dem Uropa Autorennen gucken, musste auch sein.


Am Nachmittag nutzten wir das schöne Wetter aus und Machten einen Spaziergang.


Wir klebten uns Nasen auf die Nasen 😂 ...


Pinocchio


... sammelten Eicheln ...


... und Kastanien...


... fanden Hummeln in Sonnenblumen ...



... und Sonnenblumen auf alten Dächern.


Nach dem Abendbrot fuhren wir Heim und ich konnte am Abend noch etwas Nähen. was genau, erfahrt ihr am Mittwoch.


Sonntag Morgen wurden erstmal Taschentücher im Bett verteilt. Mittlerweile sind wir alle 4 krank.


Trotz Krankenlager fuhren wir zum Fichtelberg, denn das lassen wir uns nicht nehmen.


Gemeldet waren 14 Grad und leicht bewölkt, als wir ankamen, waren es 5 Grad und Regen. Also auf den Wetterbericht konnten wir uns nicht verlassen. trotzdem drehten wir, oben, eine Runde.


Die Räuberin fand den Regen im Gesicht irgendwie lustig und angenehm.


Der räuber konnte sich schön austoben und war der Einzige mit einer Regenjacke. Wie immer bei Familie M.


Bei der Räuberin improvisierten wir mit ihrer Decke. Sie war schön warm.


Ein seltenes Familienfoto war auch drinnen.
Wie immer können nur die Kinder nicht vernünftig schauen. ( Man ignoriere das es fast 10 Versuche gebraucht hat, ein fast normales Foto hinzubekommen )


Die Aussicht ist so toll, trotz schlechten Wetters.


Auch die Räuberin findet solche Ausflüge immer interessant.


Der Räuber schaute mal durchs Fernglas.
Nächstes mal wollen wir mit der Schwebebahn fahren und oben Mittag essen.


Ich liebe es, so durch den wald zu fahren.


Auf dem Heimweg hielten wir bei Burger King und aßen erstmal Mittag.


Auch die Räuberin bekam eine Pommes.


Am späten Nachmittag waren wir zu Hause und ich konnte wieder Nähen.


Der Liebste räumte das Schlafzimmer um und bezog die Betten frisch, denn ich wollte, dass das Babybett hinten steht, das er nicht immer Jelena weckt, wenn er Frühschicht hat.


Nach dem Abendbrot spielte die Räuberin noch etwas in ihrem Zimmer und dann ging es ins Bett, für beide Kinder.


Dann konnte ich baden und der Abend gehörte nur mir und dem Liebsten. Abgesehen von ein paar Stillpausen ;)


Das wars schon wieder. Mehr gibt es bei Susanne!

Bis bald,

Sarah



Freitag, 15. September 2017

Hühnerfrikassee mit Reis

September 15, 2017 0
Hühnerfrikassee mit Reis
Heute ist wieder Rezeptefreitag- Ihr bekommt heute das Rezept von unserem leckeren Hühnerfrikassee.

Der Räuber isst ja kein Fleisch, keine weiße Soße und keinen Reis, Pilze schon gar nicht. Aber Hühnerfrikassee geht immer- nur die Pilze sortiert er trotzdem raus.


Was ihr braucht:

600 g Hühnerbrustfilet
450 g Ḿöhren und Erbsen ( TK )
1 Dose Champions
750 ml Gemüsebrühe
2 EL Butter
2 EL Mehl
Curry
Muskat
Zitronensaft
Salz und Pfeffer


So geht`s:

Das Hühnerbrustfilet in Stücke schneiden und ca 20 Minuten in der Gemüsebrühe kochen.
Das TK- Gemüse 5 Minuten mit kochen und dann das Fleisch und das Gemüse aus der Brühe nehmen und die Pilze abtropfen lassen.
Den Reis nach Anleitung kochen.
Aus der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze zubereiten und in die Brühe einrühren.
Dann das Fleisch, Gemüse und die Pilze dazu geben.
10 Minuten kochen und dann mit Salz, Pfeffer, Curry, Muskat und etwas Zitronensaft abschmecken.


Anrichten und Fertig!





Mittwoch, 13. September 2017

Salzteig

September 13, 2017 0
Salzteig
Der Herbst kommt und somit auch die Regentage. Also gibt es jetzt viel Zeit zum Basteln.

Heute zeige ich Euch unser Rezept für Salzteig.

Was ihr braucht:


1 Tasse Wasser
1 Tasse Salz
2 Tassen Mehl
1 Teelöffel Öl

ggf. Lebensmittelfarbe


Wie geht`s?

Ihr mischt Wasser, Salz, Mehl und Öl zu einem schönen glatten Teig. Sollte er noch kleben, gebt noch etwas Mehl hinzu. Wenn ihr wollt, könnt ihr nun noch Lebensmittelfarbe hinzufügen. Wir machen das nicht.


Nun können die Kids schöne Dinge daraus formen. Dann den Teig trocknen lassen ( an der Luft, an der Heizung oder im Ofen ) und dann nach belieben anmalen.
Wer Lebensmittelfarbe hinzugefügt hat, braucht es natürlich nicht mehr anzumalen.





Viel Spaß 

Montag, 11. September 2017

Der Herbst ist da- Unser Wochenende in Bildern

September 11, 2017 0
Der Herbst ist da- Unser Wochenende in Bildern
Hallo ihr Lieben,

es ist Montag und Zeit für unser Wochenende in Bildern.
Ich versuche dies nun öfter zu verbloggen. Wird mir bestimmt nicht immer gelingen, aus verschiedensten Gründen, wie Handy vergessen oder keine Zeit durch die Räuberin.
Aber nun gut, heute schaffe ich es.



Samstag Morgen sind wir erstmal zum Paketshop gefahren, meine Bestellung von Kokadi abholen, denn als es Freitag kam, war ich nicht da.


Dann waren wir wieder bei Oma und haben bis zum Mittag gespielt.


Trotz des unangenehmen Herbstwetters gingen wir eine Runde spazieren.


Hin und wieder ging es ziemlich langsam vorwärts, da die Räuberin nicht getragen werden wollte, sondern lieber krabbeln.


Wir sammelten, im Park, bunte Blätter und erste Eicheln und Kastanien.


bei Oma hatte ich meine neue Decke, von Kokadi, gewaschen und dann zu Hause nochmal aufgehangen, da sie noch nass war. Danach gingen wir alles schlafen.


Sonntag Morgen bekam ich etwas Zeit und nähte eine neue Hose, für die Räuberin, doch leider viel zu groß.


Wir bauten dem Räuber seinen Roboter zusammen, den er von meiner Tante bekam und...


... probierten ihn natürlich aus.


Während der Liebste sich mit dem Räuber beschäftigte, machte ich etwas Wäsche und das Mittagessen. Natürlich mit der Räuberin auf dem Rücken, denn sie war müde und wollte nicht zum Papa.


Zum Mittag gab es Bolognese und danach wollten wir Mittagsschlaf machen, ...


... doch da wurde nicht viel draus, denn nach einer halben Stunde, war die Räuberin wieder fit.
Der Liebste ging mit ihr ins Wohnzimmer, das ich wenigstens noch eine Stunde Schlaf bekam.


Am Nachmittag waren wir zum 15. Geburtstag unserer Nichte.


Da wir keine Lust auf Brot hatten, holten wir uns Dürüm und Pommes, zum Abendbrot.


Die neueste Mode ist es, aus dem Stuhl, auf den Tisch krabbeln um den Bruder sein Essen zu klauen.
Nach dem Essen gingen die Kinder duschen und wir brachten sie ins Bett.


Als die Räuberin schlief, nutzte ich die Zeit und nahm ein heißes bad. Das macht jetzt, im Herbst, erst recht Spaß.


Das war unser Wochenende.

Was habt ihr gemacht und mögt ihr den Herbst?
Mehr Wochenenden in Bildern könnt ihr bei Geborgen Wachsen lesen.


Bis bald,

Sarah