Darf ich als Mama kaputt sein? - Familienkram

Mittwoch, 20. September 2017

Darf ich als Mama kaputt sein?

Das frage ich mich schon eine Weile.



Den ganzen Tag habe ich mir zusammen gereimt, was ich dazu schreibe. Und nun? Sitz ich seit einer halben Stunde vor dem Laptop und weiß nichts mehr. Aber das beschreibt es doch am besten.

Ich liebe es wirklich Mama zu sein und ich liebe auch, über alles auf der Welt, meine beiden Kinder.
Doch momentan bin ich an einem Punkt, wo es nicht weiter geht.

Ich selber bin müde und gesundheitlich angeschlagen. Mein Gewicht macht mir zu schaffen und der Schlafmangel sowieso.

Dazu kommt, das beide Kinder auch krank sind. Beide haben dollen Husten und die Kleine kämpft am meisten, da sie dazu noch zahnt. Wenn dann erwischt es uns richtig. Ich kann froh sein, das ich immer nur einmal im Jahr krank werde und das ist immer im September.
Unsere Nächte sind demzufolge mehr als bescheiden. 10 mal Stillen in der Nacht, zählt zur Tagesordnung und ist nicht mal der Höchstsatz und bis auf einzelne Ausnahmen geht das seit fast 10 Monaten so. 
Einige werden jetzt sagen, dann still doch ab, dann kann auch der Papa Nachts mal füttern. Ja, für manche wäre das eine Lösung, doch nicht für uns, denn warum Milchersatz kaufen, wenn ich doch genug habe? Darf ich trotzdem jammern?
Selbst Duschen gehen muss genau geplant werden.

Gegen das zu viele Gewicht kann ich ja was tun, aber dazu fehlt mir der Elan. 
Die Kinder werden auch irgendwann wieder gesund, das hofft man zumindest.

Ich brauch einfach mal wieder etwas mehr Zeit für mich. Nur für Mich!
Und diese Zeit werde ich mir irgendwie holen und wenn es nur Zeit im Fitnessstudio ist. 

So genug gejammert. Gleich kommt der Liebste von Arbeit und da wird Zweisamkeit genossen, bis die Räuberin wieder erwacht.

Habt ihr auch solche Tage, wo Euch alles zu viel wird? Wie kommt ihr aus dem Alltag raus, um mal Zeit für Euch allein zu haben? Schreibt es mir doch in die Kommentare.


Bis bald,

Sarah


1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich bin seit 11,5 Jahren Mutter. Mittlerweile 3fache. Meine Antwort: Ja, man darf müde sein. Ich bin es eigentlich auch immer. Hatte Tag und Nacht auch noch nie Hilfe. Da mein Mann nachts arbeitet. Habe auch alle 3 Kinder nachts gestillt, versorgt wenn die Zähne kamen oder wenn sie krank waren. Mit dem nächtlichen Schlaf wird es besser, wenn die Kinder älter werden. Aber jetzt machen mich andere Dinge müde. Pubertät, Hausaufgaben x2, Trotzphasen. Eine Idee, wie ich mal Zeit für mich finde, habe ich auch noch nicht gefunden. Dir alles Gute. Tabea.

    AntwortenLöschen