Unser WiB- Vom Krankenlager bis zum Fichtelberg - Familienkram

Montag, 18. September 2017

Unser WiB- Vom Krankenlager bis zum Fichtelberg

Hallo ihr Lieben,

es ist Montag, die Kinder beschäftigt und ich von Kopfschmerzen und Nasennebenhöhlenentzündung geplagt. Aber gut, ich bin Mama, ich muss durchhalten.
Die Räuberin schläft gerade, also muss ich nur noch bis 22.30 Uhr durchhalten, dann kommt der Liebste von arbeit ;)

Nun zu unserem Wochenende.



Samstag Morgen, halb 7, weckten uns die Kinder. Ausschlafen kennen sie nicht. Mir ging es immer noch nicht so gut, also ging der Liebste mit den Kindern ins Wohnzimmer und konnte noch 2 Stunden schlafen. Dann machten wir uns fertig und fuhren zu meiner Oma.


da gab es dann Mittagessen und nach dem Mittag bekam der Räuber ein Ü- Ei. da sind ja momentan die Minions drinnen und er hatte Gru drinnen.


Dann hieß es für den Liebsten und die Räuberin Mittagsschlaf und der Räuber ruhte isch auch aus.


Mit dem Uropa Autorennen gucken, musste auch sein.


Am Nachmittag nutzten wir das schöne Wetter aus und Machten einen Spaziergang.


Wir klebten uns Nasen auf die Nasen 😂 ...


Pinocchio


... sammelten Eicheln ...


... und Kastanien...


... fanden Hummeln in Sonnenblumen ...



... und Sonnenblumen auf alten Dächern.


Nach dem Abendbrot fuhren wir Heim und ich konnte am Abend noch etwas Nähen. was genau, erfahrt ihr am Mittwoch.


Sonntag Morgen wurden erstmal Taschentücher im Bett verteilt. Mittlerweile sind wir alle 4 krank.


Trotz Krankenlager fuhren wir zum Fichtelberg, denn das lassen wir uns nicht nehmen.


Gemeldet waren 14 Grad und leicht bewölkt, als wir ankamen, waren es 5 Grad und Regen. Also auf den Wetterbericht konnten wir uns nicht verlassen. trotzdem drehten wir, oben, eine Runde.


Die Räuberin fand den Regen im Gesicht irgendwie lustig und angenehm.


Der räuber konnte sich schön austoben und war der Einzige mit einer Regenjacke. Wie immer bei Familie M.


Bei der Räuberin improvisierten wir mit ihrer Decke. Sie war schön warm.


Ein seltenes Familienfoto war auch drinnen.
Wie immer können nur die Kinder nicht vernünftig schauen. ( Man ignoriere das es fast 10 Versuche gebraucht hat, ein fast normales Foto hinzubekommen )


Die Aussicht ist so toll, trotz schlechten Wetters.


Auch die Räuberin findet solche Ausflüge immer interessant.


Der Räuber schaute mal durchs Fernglas.
Nächstes mal wollen wir mit der Schwebebahn fahren und oben Mittag essen.


Ich liebe es, so durch den wald zu fahren.


Auf dem Heimweg hielten wir bei Burger King und aßen erstmal Mittag.


Auch die Räuberin bekam eine Pommes.


Am späten Nachmittag waren wir zu Hause und ich konnte wieder Nähen.


Der Liebste räumte das Schlafzimmer um und bezog die Betten frisch, denn ich wollte, dass das Babybett hinten steht, das er nicht immer Jelena weckt, wenn er Frühschicht hat.


Nach dem Abendbrot spielte die Räuberin noch etwas in ihrem Zimmer und dann ging es ins Bett, für beide Kinder.


Dann konnte ich baden und der Abend gehörte nur mir und dem Liebsten. Abgesehen von ein paar Stillpausen ;)


Das wars schon wieder. Mehr gibt es bei Susanne!

Bis bald,

Sarah



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen